Vegan_Marmorkuchen_Rezept_TheresaRosina_KuchenstattKoks2

Süßes Marmorkuchen Rezept

Ein sonniges Hallo,

an so einem schönen warmen Tag könnte ich mir nichts Besseres vorstellen als diesen schokoladigen Marmorkuchen. Wenn dann noch die beste Freundin und die Schwester dabei sind, ergibt sich daraus spontan der perfekte Kaffeeklatsch!

Der Kuchen ist wirklich super einfach zu backen und geht auch noch wahnsinnig schnell.


Vegan_Marmorkuchen_Rezept_TheresaRosina_KuchenstattKoks

Zutaten:

für den Teig:
200 Gramm glattes Weizenmehl
180 Gramm Zucker
170 Gramm Sojajoghurt Natur
1 Esslöffel Backpulver
2 Teelöffel Vanillezucker
3 Esslöffel sprudeliges Mineralwasser
Schale einer halben Zitrone (natürlich geht auch die getrocknete aus dem Päckchen)
20 Gramm echtes Kakaopulver

zur Verzierung:
etwas Haselnusskrokant
eine halbe Tafel dunkle Schokolade
1 Esslöffel vegane Butter (ich verwende Alsan Bio)

Vegan_Marmorkuchen_Rezept_TheresaRosina_KuchenstattKoks1

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine kleine Gugelhupfform mit Butter ausfetten (Vorsicht: Die Zutaten reichen nur für eine kleine Form, für einen großen Kuchen einfach die doppelte Menge nehmen.)
Bis auf das Kakaopulver alle Zutaten miteinander vermengen und den gemixten Teig in zwei seperate Rührschüsseln verteilen. Dann das Kakaopulver zu einem der zwei Teige mischen.
Die Teige abwechselnd in die Springform gießen und dann ab in den Ofen für ewta 40-45 Minuten (am besten die Stäbchenprobe machen).

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, mit dem geschmolzenen Butter-Schokoladegemisch übergießen und Haselnusskrokant (oder was sonst so beliebt) darüber streuen.

Vegan_Marmorkuchen_Rezept_TheresaRosina_KuchenstattKoks2

Schon ist der Kuchen fertig und kann vernascht werden. Ich habe noch Himbeeren und Minze aus dem Garten gepflückt – das hat dem ganzen noch das Sahnehäubchen (oder das Minzhäubchen?) aufgesetzt.

Stay sweet,
Theresa Rosina

Fotos: Bernadette Burnett
Rezept: Theresa Rosina

5 thoughts on “Süßes Marmorkuchen Rezept

  1. Sooo wunderschöne Bilder! Danke auch für das Rezept! Allerdings wundert es mich ein bisschen, dass bei den Zutaten gar kein Fett angeführt ist. Ist das korrekt?

    1. Hallo Manu,
      dankeschön <3 ich habe das Glück eine leidenschaftliche Fotografin als Schwester zu haben :))
      Das ist korrekt, ich habe hierfür das Joghurt verwendet. Dadurch ist der Kuchen recht leicht und vorallem super saftig :)
      Liebe Grüße,
      Thersa

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *